9. September 2015

Elternbeirat

Der Elternbeirat stellt sich vor

Wir Elternvertreter aus den Klassen 5 - 10 vertreten als Elternbeirat die Interessen der Eltern. Dabei setzen wir auf eine wertschätzende Zusammenarbeit mit Eltern, Schulleitung und Lehrkräften sowie mit den Schülerinnen und Schülern. Wir bringen aktiv unsere Erfahrungen, Kompetenzen und Vorschläge ein, denn gemäß dem Leitspruch der Schule „It takes a whole village to raise a child“ („Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind aufzuziehen“) wird deutlich, dass Schule nur gelingen kann, wenn alle Parteien sich die Hand geben und miteinander kooperieren.

Eine starke Schule braucht starke Eltern – gemeinsam aktiv!

Unser gesamtes Elternbeirats-Team freut auf die bevorstehenden Aufgaben und Herausforderungen im laufenden Schuljahr.

Ihre Elternbeiratsvorsitzende,

Natali Rangnau

eb16-17_rangnau_sw_600x600

Natali Rangnau, Elternbeiratsvorsitzende

Jahrgang 1979, 2 Kinder - 18 und 14 Jahre alt. Lehrerin an der Realschule Bruchsal, wohnhaft in der Nordweststadt. Seit 2005 aktiv als Trainerin beim SSC Karlsruhe in den Bereichen Fitness, Gymnastik und Tanz, Kinderturnen, Aerobik und Rhythmische Sportgymnastik. Hobbies: Nähmaschine und Stricknadeln

Wichtige Info an alle Eltern: Elternhaltestellen

Elternhalt RennbuckelWenn Sie Ihr Kind schon einmal morgens mit dem Auto zur Schule gebracht haben, dann kennen Sie sicherlich das Problem. Da gibt es fast kein Durchkommen. Die Bonner Str. ist nicht gerade die breiteste Straße, am Straßenrand parken die Anwohner ihre Autos und zwei entgegenkommende Autos können leider nicht aneinander vorbei. Dieses Problem fiel bereits schon der Polizei auf. Anbei der Zeitungsartikel aus der BNN:

Viele Eltern wollen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Das stellt bei den Verkehrsverhältnissen in der engen Bonner Straße ein Problem dar. Nahezu täglich bildet sich vor den Schulen durch die haltenden Autos ein Rückstau, das Halteverbot wird missachtet und für die Schülerinnen und Schüler entstehen gefährliche Situationen vor Schulbeginn und nach dem Unterrichtsende.

Das Stadtplanungsamt hat deshalb die sogenannte „Elternhaltestellen“ eingerichtet. Sowohl im Karlsruher Weg als auch im Durlacher Weg gibt es nun diese gekennzeichneten Haltestellen, die von den Eltern ohne Umweg angefahren werden können. Von dort aus können die Kinder dann gefahrlos zu Fuß die Grundschule oder Realschule erreichen.

Es bleibt zu hoffen, dass durch die Nutzung dieser Elternhaltestellen die Situation vor der Schule entschärft werden kann. Wir sind der Meinung, dass etwas frische Luft und ein kleiner Spaziergang über die Düne noch keinem Jugendlichen geschadet haben. Wäre toll, wenn wir den Verkehr in der Bonner Str. im neuen Schuljahr wieder eindemmen könnten. Danke!